Immobilien-News-Infopage weiter

Neuste Nachrichten rund um die Immobilie:



Die Grunderwerbsteuersätze in der Bundesrepublik Deutschland (Germany)
Die Steuersätze der einzelnen deutschen Bundesländer im Vergleich:
Sachsen-Anhalt: 5,0 %
Thüringen: 6,5 %
Sachsen: 3,5 %
Mecklenburg-Vorpommern: 5,0 %
Brandenburg: 6,5 %
Berlin: 6,0 %
Baden-Württemberg: 5,0 %
Bremen: 5,0 %
Hamburg: 4,5 %
Hessen: 6,0 %
Niedersachsen: 5,0 %
Nordrhein-Westfalen: 6,5 %
Rheinland-Pfalz: 5,0 %
Saarland: 6,5 %
Schleswig-Holstein: 6,5 %
Bayern: 3,5 %
Alle Angaben ohne Gewähr!

Pfingsten 2019
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und sonnige Pfingstfeiertage.

Christi Himmelfahrt 2019
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen schönen Vatertag und eine sonnige Herrentagspartie.

Maifeiertag 2019
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen tollen Maifeiertag mit hoffentlich viel Sonnenschein.

Ostergrüße 2019
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und erholsame Osterfeiertage und einen guten Start in den lang ersehnten Frühling.

11.04.2019: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt weiterhin den Leitzins für den Euroraum auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle mindestens bis Ende 2019 auf aktuellen Niveau gehalten werden. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Weiterhin will die Europäische Zentralbank (EZB) jetzt europäische Banken mit einem neuen Programm unterstützen. Die Banken sollen Geld von der EZB zu günstigeren Konditionen erhalten, als sonst üblich, wenn es in Form von Krediten an Unternehmen und Firmen weitergegeben wird. Ziel ist es, es soll mehr Investitionen durch die Wirtschaft erfolgen. Mit dem neuen Programm sollen die nationalen Wirtschaften im EURO Raum erneut angekurbelt werden, es soll im September 2019 starten und bis ca. März 2021 laufen. Analysten zufolge ist erst eventuell ab 2020 mit steigenden Zinsen zu rechnen.

07.03.2019: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle mindestens bis Ende 2019 auf aktuellen Niveau gehalten werden. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Weiterhin will die Europäische Zentralbank (EZB) jetzt europäische Banken mit einem neuen Programm unterstützen. Die Banken sollen Geld von der EZB zu günstigeren Konditionen erhalten, als sonst üblich, wenn es in Form von Krediten an Unternehmen und Firmen weitergegeben wird. Ziel ist es, es soll mehr Investitionen durch die Wirtschaft erfolgen. Mit dem neuen Programm sollen die nationalen Wirtschaften im EURO Raum erneut angekurbelt werden, es soll im September 2019 starten und bis ca. März 2021 laufen. Analysten zufolge ist erst eventuell ab 2020 wieder mit steigenden Zinsen zu rechnen.

24.01.2019: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt weiterhin den Leitzins für den Euroraum auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle mindestens bis Mitte 2019 auf aktuellen Niveau gehalten werden. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren sowie auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen zum Ende des Jahres 2018 auslaufen lassen. Analysten zufolge ist eventuell ab 2020 wieder mit steigenden Zinsen zu rechnen.

Neujahrsgrüße 2019
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden Glück, Erfolg und beste Gesundheit für das neue Jahr 2019.

Weihnachtsgrüße 2018
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und bedanken uns ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen.

23.12.2018: 4. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 4. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

16.12.2018: 3. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 3. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

13.12.2018: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle mindestens bis Mitte 2019 auf aktuellen Niveau gehalten werden. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren sowie auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen zum Ende des Jahres 2018 auslaufen lassen. Eventuell ist Mitte des Jahres 2019 wieder mit steigenden Zinsen zu rechnen.

09.12.2018: 2. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 2. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

02.12.2018: 1. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 1. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

31.10.2018: Reformationstag, 501 Jahre Reformation, Beginn der Reformation durch Martin Luther (geb. in Eisleben, Grafschaft Mansfeld) und damit die Entstehung der evangelischen Kirche
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden heute einen schönen sonnigen Feiertag.

25.10.2018: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle bis Mitte 2019 auf aktuellen Niveau gehalten werden. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren sowie auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen ab Oktober reduzieren und zum Ende des Jahres 2018 eventuell auslaufen lassen. Analysten zufolge ist vielleicht zum Ende 2019 wieder mit steigenden Zinsen zu rechnen.

03.10.2018: Tag der Deutschen Einheit
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen schönen sonnigen Feiertag.

13.09.2018: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. durch das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren sowie auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen ab Oktober reduzieren und zum Ende des Jahres 2018 auslaufen lassen. Analysten zufolge ist eventuell in 2019 wieder mit steigenden Zinsen zu rechnen.

26.07.2018: Unverändert belässt die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. durch das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen zum Ende des Jahres 2018 auslaufen lassen. Analysten zufolge ist eventuell in 2019 wieder mit steigenden Zinsen zu rechnen.

14.06.2018: Wieder nichts Neues bei der EZB, die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. durch das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen zum Ende des Jahres 2018 auslaufen lassen. Analysten zufolge ist eventuell in 2019 wieder mit steigenden Zinsen zu rechnen.

Pfingsten 2018
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und sonnige Pfingstfeiertage.

Christi Himmelfahrt 2018
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen schönen Vatertag und eine sonnige Herrentagspartie.

Maifeiertag 2018
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen tollen Maifeiertag mit hoffentlich viel Sonnenschein.

26.04.2018: Wie erwartet, die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt, wie erwartet, den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende September 2018 aufrechterhalten, jedoch soll das Volumen deutlich verringert werden. Eventuell steht eine weitere Verlängerung des Wertpapierkaufprogramm der EZB ab Oktober 2018 an, falls die EZB keine Annäherung der Inflation an dem Zielwert von knapp zwei Prozent feststellt. Analysten zufolge ist eventuell in 2019 mit steigenden Zinsen zu rechnen.

Mietpreisbremse und Bestellerprinzip (nur Vermietung von Wohnraum, nicht für den Verkauf von Immobilien) im Maklerrecht bei Wohnungsvermietungen gelten ab dem 01.06.2015
Das Bestellerprinzip im Maklerrecht gilt nur für die Vermietung von Wohnraum, nicht aber für den Verkauf von Immobilien.
Künftig soll derjenige eine Maklerprovision zahlen, welcher den Makler auch beauftragt hat. Beauftragt ein Vermieter den Makler, zahlt der Mieter keine Maklerprovision, sondern der Eigentümer der Mietwohnung. Beauftragt ein Mietinteressent den Makler, eine konkrete Wohnung für ihn zu suchen und diese Wohnung mietet er dann auch an, zahlt er eine Maklerprovision, diese ist weiterhin gesetzlich begrenzt auf maximal 2,38 Monatsmieten (kalt), inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Durch eine Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung soll erreicht werden, dass nur der Wohnungssuchende, der zur Anbahnung von Wohnraummietverhältnissen als erstes einen Makler "ins Boot holt", auch die Maklerprovision zu tragen hat (Bestellerprinzip). Der Makler soll mithin bei der Vermittlung von Mietwohnraum künftig vom Wohnungssuchenden eine Maklerprovision nur noch dann fordern können, wenn ein Mietvertrag über Wohnräume zustande kommt, die dem Makler zum Zeitpunkt des Abschlusses des Maklervertrages mit dem Wohnungssuchenden noch nicht von der Gegenseite (Vermieter, Wohnungsverwalter oder Vormieter) an die Hand gegeben worden waren. Der Abschluss eines Maklervertrages soll zudem an ein Textformerfordernis geknüpft werden. Vereinbarungen, durch die der Mieter sich gegenüber dem Vermieter oder dem Makler verpflichtet, eine ursprünglich von der Gegenseite geschuldete Provision zu tragen, sollen unwirksam sein (Quelle: Gesetzentwurf des Bundesrates).
Das Bestellerprinzip im Maklerrecht bei Wohnungsvermietungen soll einen gerechten Ausgleich zwischen den Interessen von Vermietern und Mietern schaffen. Vereinbarungen, durch die sich der Mietinteressent gegenüber dem Vermieter oder dem Makler verpflichtet, eine ursprünglich von der Gegenseite geschuldete Maklerprovision zu tragen, soll damit unwirksam sein.
Auch weiterhin können sowohl Mieter als auch Vermieter Auftraggeber von Wohnungsvermittlern sein.

Ostergrüße 2018
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und erholsame Osterfeiertage und einen guten Start in den lang ersehnten Frühling.

08.03.2018: Wieder nichts Neues bei der EZB, die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende September 2018 aufrechterhalten, jedoch soll das Volumen deutlich verringert werden. Eventuell steht eine weitere Verlängerung des Wertpapierkaufprogramm der EZB ab Oktober 2018 an, falls die EZB keine Annäherung der Inflation an dem Zielwert von knapp zwei Prozent feststellt. Analysten zufolge ist eventuell in 2019 mit steigenden Zinsen zu rechnen.

25.01.2018: Nichts Neues bei der EZB, die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende September 2018 aufrechterhalten, jedoch soll das Volumen deutlich verringert werden. Eventuell steht eine weitere Verlängerung des Wertpapierkaufprogramm der EZB ab Oktober 2018 an, falls die EZB keine Annäherung der Inflation an dem Zielwert von knapp zwei Prozent feststellt. Analysten zufolge ist mit einer Zinserhöhung im Jahre 2018 nicht mehr zu rechnen.

06.01.2018: Feiertag - Heilige Drei Könige
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen Feiertag (Dreikönigstag), sowie ein schönes Wochenende.

Neujahrsgrüße 2018
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden Glück, Erfolg und beste Gesundheit für das neue Jahr 2018.

Weihnachtsgrüße 2017
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und bedanken uns ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen.

17.12.2017: 3. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 3. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

14.12.2017: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende September 2018 aufrechterhalten, jedoch soll das Volumen deutlich verringert werden. Analysten zufolge könnte eine erste Zinserhöhung eventuell für das Jahr 2019 anstehen.

10.12.2017: 2. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 2. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

03.12.2017: 1. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 1. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

31.10.2017: Reformationstag, 500 Jahre Reformation, Beginn der Reformation durch Martin Luther (geb. in Eisleben, Grafschaft Mansfeld) und damit die Entstehung der evangelischen Kirche
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden heute einen schönen sonnigen Feiertag.

26.10.2017: Und wieder belässt die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins für den Euroraum auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende September 2018 aufrechterhalten, jedoch soll das Volumen deutlich verringert werden. Analysten zufolge könnte eine erste Zinserhöhung eventuell für das Jahr 2019 anstehen.

03.10.2017: Tag der Deutschen Einheit
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen schönen sonnigen Feiertag.

07.09.2017: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) lässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende 2017 aufrechterhalten.

20.07.2017: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum unverändert auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) weiterhin auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende 2017 aufrechterhalten.

08.06.2017: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) lässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende 2017 aufrechterhalten.

Pfingsten 2017
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und sonnige Pfingstfeiertage.

Christi Himmelfahrt 2017
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen schönen Vatertag und eine sonnige Herrentagspartie.

Maifeiertag 2017
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein schönes verlängertes Wochenende und einen tollen Maifeiertag mit hoffentlich viel Sonnenschein.

Ostergrüße 2017
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und erholsame Osterfeiertage und einen guten Start in den lang ersehnten Frühling.

09.03.2017: Die Europäische Zentralbank (EZB) hält den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) hält den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende 2017 aufrechterhalten.

Investitionsbank Sachsen-Anhalt: Sachsen-Anhalt ZUKUNFT
Das IB Unterstützungsdarlehen für rückkehr- und zuzugsinteressierte Familien: Die Investitionsbank gewährt im Auftrag des Landes Sachsen-Anhalt Darlehen zur Unterstützung von rückkehr- und zuzugsinteressierten Familien mit Kindern, die außerhalb Sachsen-Anhalts leben und Ihren neuen Wohnsitz in den Landkreis Mansfeld-Südharz oder die Stadt Dessau-Roßlau verlegen wollen. Wer wird gefördert: Familien. Was wird gefördert: Ausgaben die im Zusammenhang mit der Rückkehr bzw. dem Umzug nach Sachsen-Anhalt und einer Arbeitsaufnahme stehen. Wie wird gefördert: Zinsloses Darlehen bis zur vollen Höhe des Finanzierungsbedarfs (min. 4.000 EUR und max. 25.000 EUR, Laufzeit 5 Jahre).

19.01.2017: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) lässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende 2017 aufrechterhalten.

06.01.2017: Feiertag - Heilige Drei Könige
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen Feiertag (Dreikönigstag), sowie ein schönes verlängertes Wochenende.

Neujahrsgrüße 2017
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden Glück, Erfolg und beste Gesundheit für das neue Jahr 2017.

Weihnachtsgrüße 2016
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und bedanken uns ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen.

16.12.2016: 4. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 4. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

09.12.2016: 3. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 3. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

08.12.2016: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) lässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende 2017 aufrechterhalten.

02.12.2016: 2. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 2. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

Die Grunderwerbsteuersätze derzeit in der Bundesrepublik Deutschland (Germany)
Die Steuersätze der einzelnen deutschen Bundesländer im Vergleich:
Sachsen-Anhalt: 5,0 %
Thüringen: 5,0 % (ab 01.01.2017: 6,5 %)
Sachsen: 3,5 %
Mecklenburg-Vorpommern: 5,0 %
Brandenburg: 6,5 %
Berlin: 6,0 %
Baden-Württemberg: 5,0 %
Bremen: 5,0 %
Hamburg: 4,5 %
Hessen: 6,0 %
Niedersachsen: 5,0 %
Nordrhein-Westfalen: 6,5 %
Rheinland-Pfalz: 5,0 %
Saarland: 6,5 %
Schleswig-Holstein: 6,5 %
Bayern: 3,5 %
Alle Angaben ohne Gewähr!

25.11.2016: 1. Advent
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen 1. Advent, sowie ein schönes Wochenende.

31.10.2016: Reformationstag
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen sonnigen Feiertag, sowie ein schönes verlängertes Wochenende.

20.10.2016: Die EZB (Europäische Zentralbank) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) lässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende März 2017 aufrechterhalten und erweitern.

03.10.2016: Tag der Deutschen Einheit
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen sonnigen Feiertag, sowie ein schönes verlängertes Wochenende.

08.09.2016: Die EZB (Europäische Zentralbank) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) lässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen, Wertpapieren und auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen bis mindestens Ende März 2017 aufrechterhalten und erweitern.

21.07.2016: Die EZB (Europäische Zentralbank) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) lässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen und Wertpapieren bis mindestens Ende März 2017 aufrechterhalten und erweitern, so wird die Europäische Zentralbank (EZB) erstmals auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen ankaufen.

Pfingsten 2016
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und sonnige Pfingstfeiertage.

Christi Himmelfahrt 2016
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen schönen Vatertag und eine sonnige Herrentagspartie.

Maifeiertag 2016
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen schönen Maifeiertag mit hoffentlich viel Sonnenschein.

21.04.2016: Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) lässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) unverändert auf einem historischen Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt weiterhin minus 0,4 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen und Wertpapieren bis mindestens Ende März 2017 aufrechterhalten und erweitern, so wird die Europäische Zentralbank (EZB) erstmals auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen ankaufen.

Ostergrüße 2016
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und erholsame Osterfeiertage und einen guten Start in den lang ersehnten Frühling.

10.03.2016: Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins für den Euroraum erstmals auf ein historisches Rekordtief von 0,00 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB, mit Sitz in Frankfurt am Main) senkt zum Anfang des Jahres 2016 den Leitzins für den Euroraum (derzeit bilden 19 EU-Staaten die Eurozone) erstmals auf ein historisches Rekordtief von 0,00 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) beträgt nun minus 0,4 Prozent, vorher minus 0,3 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank (EZB) u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen und Wertpapieren bis mindestens Ende März 2017 aufrechterhalten und erweitern, so wird die Europäische Zentralbank (EZB) erstmals auch in EUR notierte Anleihen von Unternehmen ankaufen.

21.01.2016: Auch zum Anfang des Jahres 2016 belässt die EZB den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) hält auch zum Anfang des Jahres 2016 den Leitzins für den Euroraum (19 EU-Staaten bilden derzeit die Eurozone) unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank beträgt nun minus 0,3 Prozent, vorher minus 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen und Wertpapieren um mindestens 6 Monate verlängern, mindestens bis Ende März 2017.

06.01.2016: Feiertag - Heilige Drei Könige
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen Feiertag (Dreikönigstag).

Neujahrsgrüße 2016
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden Glück, Erfolg und beste Gesundheit für das neue Jahr 2016.

Weihnachtsgrüße 2015
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und bedanken uns ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen.

03.12.2015: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) hält den Leitzins für den Euroraum (19 EU-Staaten bilden derzeit die Eurozone) unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Der Strafzins (Einlagenzins) für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank beträgt nun minus 0,3 Prozent, vorher minus 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Wirtschaft und Verbraucher weiterreichen werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das bisherige Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen und Wertpapieren um mindestens 6 Monate verlängern, mindestens bis Ende März 2017.

31.10.2015: Reformationstag
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen sonnigen Feiertag.

22.10.2015: Die EZB hält den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (19 EU-Staaten) unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Unverändert bleibt der Strafzins für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank bei 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

03.09.2015: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) hält den Leitzins für den Euroraum (19 EU-Staaten) unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Der Strafzins für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank bleibt unverändert bei 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

16.07.2015: Die EZB hält den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (19 EU-Staaten) unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Der Strafzins für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank bleibt unverändert bei 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

Pfingsten 2015
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und sonnige Pfingstfeiertage.

Christi Himmelfahrt 2015
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen schönen Vatertag und eine sonnige Herrentagspartie.

Maifeiertag 2015
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen schönen Maifeiertag mit hoffentlich viel Sonnenschein.

15.04.2015: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (19 EU-Staaten) weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Der Strafzins für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank bleibt unverändert bei 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt wieder die Hoffnung auf, dass die Banken und Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

Ostergrüße 2015
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und erholsame Osterfeiertage und einen guten Start in den lang ersehnten Frühling.

05.03.2015: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 19 EU-Staaten) unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Der Strafzins für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank bleibt unverändert bei 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt die Hoffnung auf, dass die Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

22.01.2015: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 19 EU-Staaten) weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Der Strafzins für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank bleibt unverändert bei 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt die Hoffnung auf, dass die Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

Feiertag - Heilige Drei Könige 2015
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen besinnlichen Feiertag (Dreikönigstag).

Neujahrsgrüße 2015
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden Glück, Erfolg und beste Gesundheit für das neue Jahr 2015.

Weihnachtsgrüße 2014
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und bedanken uns ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen.

04.12.2014: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum unverändert auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 18 EU-Staaten) weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Der Strafzins für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank bleibt unverändert bei 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt die Hoffnung auf, dass die Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

06.11.2014: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 18 EU-Staaten) weiterhin auf einem Rekordtief von 0,05 Prozent. Der Strafzins für geparktes Geld bei der Europäische Zentralbank bleibt unverändert bei 0,2 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. als Maßnahme gegen die zu niedrige Inflation sowie das geringe Wirtschaftswachstum im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weiterhin Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Erneut kommt die Hoffnung auf, dass die Kreditinstitute das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

31.10.2014: Reformationstag
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen sonnigen Feiertag, sowie ein schönes verlängertes Wochenende.

03.10.2014: Tag der Deutschen Einheit
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden einen sonnigen Feiertag, sowie ein schönes verlängertes Wochenende.

02.10.2014: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin auf 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 18 EU-Staaten) weiterhin auf 0,05 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. mit einer derzeit schwachen Kreditvergabe der Banken im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weitere Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Weiterhin kommt erneut die Hoffnung auf, dass die Unternehmen der Finanzbranche das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an die Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

Die Grunderwerbsteuersätze derzeit in der Bundesrepublik Deutschland (Germany)
Die Steuersätze der einzelnen Bundesländer im Vergleich:
Sachsen-Anhalt: 5,0 %
Thüringen: 5,0 %
Sachsen: 3,5 %
Mecklenburg-Vorpommern: 5,0 %
Brandenburg: 5,0 %
Berlin: 6,0 %
Baden-Württemberg: 5,0 %
Bremen: 5,0 %
Hamburg: 4,5 %
Hessen: 6,0 %
Niedersachsen: 5,0 %
Nordrhein-Westfalen: 5,0 % (ab 01.01.2015: 6,5 %)
Rheinland-Pfalz: 5,0 %
Saarland: 5,5 % (ab 01.01.2015: 6,5 %)
Schleswig-Holstein: 6,5 %
Bayern: 3,5 %
Alle Angaben ohne Gewähr!

04.09.2014: Die EZB senkt den Leitzins für den Euroraum auf ein historisches Tief von 0,05 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 18 EU-Staaten) auf ein Rekordtief von 0,05 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. mit einer derzeit schwachen Kreditvergabe der Banken im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weitere Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Weiterhin kommt erneut die Hoffnung auf, dass die Unternehmen der Finanzbranche das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an die Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

07.08.2014: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin unverändert auf 0,15 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 18 EU-Staaten) weiterhin unverändert auf dem Rekordtief von 0,15 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. mit einer derzeit schwachen Kreditvergabe der Banken im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weitere Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Weiterhin kommt erneut die Hoffnung auf, dass die Unternehmen der Finanzbranche das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an die Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

03.07.2014: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum unverändert auf 0,15 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 18 EU-Staaten) weiterhin unverändert auf dem Rekordtief von 0,15 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. mit einer derzeit schwachen Kreditvergabe der Banken im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weitere Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Weiterhin kommt erneut die Hoffnung auf, dass die Unternehmen der Finanzbranche das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an die Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

Pfingsten 2014
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schöne und sonnige Pfingstfeiertage.

05.06.2014: Die EZB senkt die Leitzinsen für den Euroraum auf 0,15 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 18 EU-Staaten) auf ein Rekordtief von 0,15 Prozent. Es wird weiterhin ein Strafzins für Banken eingeführt, wenn diese ihr Geld bei der EZB parken, statt es als Kredite weiterzugeben. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar noch niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. mit einer derzeit schwachen Kreditvergabe der Banken im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weitere Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Weiterhin kommt erneut die Hoffnung auf, dass die Unternehmen der Finanzbranche das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an die Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.

08.05.2014: Die EZB belässt den Leitzins für den Euroraum weiterhin unverändert auf 0,25 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für den Euroraum (derzeit 18 EU-Staaten) unverändert auf dem Rekordtief von 0,25 Prozent. Damit legt sich die Europäische Zentralbank (EZB) erneut zu ihrer künftigen Zinspolitik fest. Der Leitzins solle für einen längeren Zeitraum auf aktuellen Niveau oder auch sogar niedriger gehalten werden. Begründet wurde die Entscheidung von der Europäische Zentralbank u.a. mit einer derzeit schwachen Kreditvergabe der Banken im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen weitere Investitionen anschieben und die Konjunktur in Schwung bringen. Weiterhin kommt erneut die Hoffnung auf, dass die Unternehmen der Finanzbranche das billige Geld in Form von Krediten und Darlehen auch an die Unternehmen und Verbraucher weiterreichen werden.



Neues Dach von www.dachbauprofi.de