weiter

Ackerland + Grünland + Streuobstwiese in 06526 Sangerhausen OT Großleinungen


Objektnummer:
GK-34-1377
Objekt:
Ackerland in 06526 Sangerhausen
Bundesland:
Sachsen-Anhalt
Landkreis:
Mansfeld-Südharz
Ort:
06526 Sangerhausen OT Großleinungen
Nutzung:
Landwirtschaft
Grundstück:
ca. 13.373 m²
Kaufpreis:
11.000,00 EUR
Provision:
2.499,- EUR (inkl. MwSt.) für den Käufer
Expose anzeigen

Objektbeschreibung


Nutzung: Landwirtschaft

Ackerland + Grünland + Streuobstwiese (1,3373 ha) in 06526 Sangerhausen OT Großleinungen (Landkreis Mansfeld-Südharz).

Beide Grundstücke sind verpachtet und jährlich kündbar:
- Ackerland: ca. 6.830 m² + Grünland: ca. 1.620 m² (Ackerzahl 67, laut Pachtvertrag), derzeit komplett genutzt als Grünland (Weide),
- Streuobstwiese: ca. 4.923 m²,
- Pacht derzeit, Gesamt: ca. 97,- EUR/Jahr,
- bei Neuabschluss Pachtvertrag (6 Jahre Laufzeit): 211,- EUR/Jahr,
- bei Neuabschluss Pachtvertrag (12 Jahre Laufzeit): 245,- EUR/Jahr.

Ausstattung


- Ackerland + Grünland: Gemarkung Großleinungen (Ankenberg),
- Streuobstwiese: Gemarkung Großleinungen (Lengefelder Feld).

Lage


Großleinungen liegt im Harz (Südharz) und ist ein Ortsteil der Stadt Sangerhausen, im Landkreis Mansfeld-Südharz, im Bundesland Sachsen-Anhalt.
Großleinungen ist durch eine günstige Verkehrsanbindung (von Sangerhausen ca. 11 km, von der Autobahn A 38 ca. 9 km) gut und schnell zu erreichen.
Sangerhausen liegt am östlichen Rand der Goldenen Aue, einem fruchtbaren Tal zwischen Südharz und Kyffhäuser, im Landkreis Mansfeld-Südharz, im Bundesland Sachsen-Anhalt. Sangerhausen ist eine fränkische Gründung und wurde erstmals 840 im Zehntverzeichnis der Abtei Hersfeld urkundlich erwähnt. 991 gehörte das Dorf zum Kloster Memleben, 1194 wurde ihm das Stadtrecht verliehen. 1263 erhielt die nunmehrige Stadt eine Stadtmauer, und 1485 fiel sie an die albertinische Linie der Wettiner. Wichtiger Wirtschaftszweig war seit dem Mittelalter der Silber- und Kupferbergbau. Bis zum 19. Jh. ging der Bergbau allmählich zurück. 1815 wurde Sangerhausen preußisch, die Eisenbahn kam 1865. Die Industrialisierung führte zur Ansiedlung von Fabriken, die Klaviere, Maschinen, Möbel und Zucker herstellten. 1951 begann wieder die Förderung von Kupfererz, die jedoch nach der Wiedervereinigung eingestellt wurde. Zeuge des einstigen Bergbaus sind der Museumsschacht Wettelrode und die riesige Abraumhalde im Norden der Stadt. Sehenswürdigkeiten: Drei mittelalterliche Kirchen liegen in der Stadt: die Marktkirche St. Jakobi, St. Ulrici (eine im Kern romanische Pfeilerbasilika) und die Marienkirche. Auch einige Profanbauten gehen bis ins Mittelalter zurück: Altes Schloss (nur noch Reste), Neues Schloss und Rathaus. In Sangerhausen befindet sich seit 1903 das Europa-Rosarium mit der größten Rosensammlung der Welt.
Verkehrsanbindung: Bundesstraßen: B 80 (Halle (Saale) - Kassel), B 86 (Erfurt - Magdeburg). Autobahnen: A 38 - Südharzautobahn, A 71 - Thüringer-Wald-Autobahn.
Bahn: In Sangerhausen kreuzen sich die Eisenbahnlinien Halle (Saale) - Kassel und Magdeburg - Erfurt.

Sonstiges


Natürlich sind wir Ihnen bei der Finanzierung der Immobilie behilflich!

Kontakt:
Joachim Schmidt Immobilien
Joachim Schmidt
Kornmarkt 9
06526 Sangerhausen
Tel.: 03464 - 277162
Fax: 03222 - 8002 035
Funk: 0172 - 8108 468
Internet: www.immo-markt.com
E-Mail: info@immo-markt.com

Wir suchen ständig neue Immobilien und landwirtschaftliche Flächen (Ackerland, Wiese, Wald) für unsere Kunden!